Sign in

SOZIALARBEITER/IN (M/W/D) FÜR DEN REGIONALEN SOZIALEN DIENST MIT 39 WOCHENSTUNDEN

Die Stadtverwaltung Fulda zählt mit über 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der Region und bietet als serviceorientierter Dienstleister vielfältige berufliche Chancen. Aktuell ist zur Verstärkung unseres Teams folgende Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Im Amt für Jugend, Familie und Senioren der Stadt Fulda ist zum nächstmöglichen
Zeitpunkt die Stelle als

SOZIALARBEITER/IN (M/W/D) FÜR DEN REGIONALEN SOZIALEN DIENST MIT 39 WOCHENSTUNDEN

zunächst befristet zu besetzen. Es bestehen gute Perspektiven für eine Weiterbeschäftigung.

Das Aufgabengebiet beinhaltet im Wesentlichen:

  • Förderung der Erziehung in der Familie durch Beratung und Unterstützung in Fragen der Partnerschaft, bei Ausübung der Personensorge und des Umgangsrechts
  • Hilfen zur Erziehung, Eingliederungshilfen für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche sowie Hilfen für Volljährige, insbesondere:
    • Erarbeitung eines gemeinsamen Fallverstehens
    • organisatorische Abwicklung der Gewährung von Jugend- und Eingliederungshilfen
    • Beauftragung von Einrichtungen
    • laufende Steuerung und Beendigung der Hilfen sowie Erstellung und Fortschreibung der Hilfeplanung
  • Inobhutnahme und Herausnahme von Kindern und Jugendlichen
  • Mitwirkung bei Verfahren vor den Vormundschafts- und Familiengerichten
  • Mitwirkung in Entscheidungsteams der Hilfeplanung
  • Sicherung des Kindeswohls, Wahrnehmung des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung (§ 8a SGB VIII)
  • Bearbeitung im Tandem von Gefährdungsmitteilungen nach der entsprechenden Dienstanweisung zur Umsetzung von § 8a SGB VIII
  • Mitwirkung in familiengerichtlichen Verfahren nach § 8a Abs. 2 SGB VIII

Wir erwarten von Ihnen:

Fachliche Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Studium als Sozialpädagoge/Sozialpädagogin bzw. Sozialarbeiter/Sozialarbeiterin (Diplom oder Bachelor of Arts) mit staatlicher Anerkennung oder ein Studienabschluss mit analogem Inhalt
  • Möglichst fundierte Kenntnisse in den gesetzlichen Grundlagen sowie in der systemischen Beratung und/oder klientenzentrierten Gesprächsführung
  • Erfahrungen in der Arbeit eines kommunalen Sozialdienstes sind von Vorteil

Persönliche Kompetenzen

  • Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen
  • Team- und Konfliktfähigkeit
  • Flexibilität
  • Hohe Belastbarkeit
  • Für die Ausübung der Tätigkeit ist der Führerschein Klasse B (früher Führerschein Klasse 3) notwendig

Wir bieten Ihnen:

  • Bezahlung nach Entgeltgruppe S 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD
  • Attraktives Bike-Leasing Angebot
  • Betriebliche Altersvorsorge (ZVK)
  • Möglichkeit der Entgeltumwandlung mit Arbeitgeberzuschuss (Kommunalrente)
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Jobticket für die Nutzung des ÖPNV im gesamten Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes
  • Vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten
  • Fort- und Weiterbildungsprogramme

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz und/oder weiteren Sprachkenntnissen sind besonders erwünscht.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Hainer gerne unter der Telefonnummer (0661) 102-1949 zur Verfügung.Verfügung.

INTERESSIERT?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich möglichst über unser Online-Bewerbungsverfahren.

Die Bewerbungsfrist endet am 21.07.2024.

Die gespeicherten Daten werden nach Abschluss des Verfahrens unter Wahrung des Datenschutzes vernichtet.